Leistungsangebot

Beziehungscoaching

...wenn Beziehungen Unterstützung brauchen...

Ob Sie als Single leben oder in einer festen oder wechselnden Beziehung - Beziehungen bestimmen unser Dasein. Jeder steht in einer Beziehung - zumindest in Beziehung mit sich selbst. Unsere erste Beziehung erleben wir zu unseren Eltern. Diese grundlegende Verbindung prägt uns aus neurobiologischer und psychologischer Sicht mehr als uns manchmal lieb ist - spätestens dann, wenn diese ersten Beziehungserfahrungen in unsere heutige Beziehung hineinspielen.

 

Vielleicht kennen Sie das ja, dass Ihre Beziehungen immer an einer ähnlichen Stelle ins Stocken geraten? Dass sich Dinge in Ihren Beziehungen wiederholen? Oder Sie es zum wiederholten Male in einer Beziehung nicht geschafft haben, Ihre Bedürfnisse adäquat und nachhaltig durchzusetzen. Um Beziehungsmustern auf die Spur zu kommen ist ein Beziehungscoaching hilfreich. Entweder als Paar oder als Einzelperson. In manchen Situationen sind Paargespräche sowie Einzelgespräche hilfreich, um die sich wiederholenden Lebenssequenzen zu betrachten oder an die Quelle zurückzugehen.

 

Egal welches Ziel Sie mit Beziehungscoaching verfolgen - das Beziehungscoaching gibt Ihnen auf jeden Fall wertvolle Anregungen zur Verbesserung Ihrer Partnerschaft und hilft Ihnen Schritt für Schritt auf den Weg zu einer Beziehung, die alle Seiten zufriedenstellt. Beziehungscoaching ist kein Heilmittel, aber ein guter Lösungsansatz, festgefahrene Situationen und Hindernisse zu überwinden. Beziehungscoaching verdeutlicht Ihnen einen klaren Status und zeigt Ihnen die Möglichkeit der Weiterentwicklung in der Partnerschaft auf. Selbst eine gute Trennung kann das Ergebnis eines Beziehungscoachings sein. Der Ausgang des Beziehungscoachings bleibt offen, aber das Ziel ist stets dasselbe: Die Verbesserung  Ihrer Lebensqualität.

 

Beziehungskompetenz - Einzelberatung, Paarberatung (allein oder als Paar)

Es geht nicht darum, den richtigen Partner / die richtige Partnerin zu haben oder zu finden;

es geht darum, der richtige Partner / die richtige Partnerin zu sein.

 (Zit. nach David Roche)

 


Beziehungscoaching für Singles

Alleinsein - warum genau ich?

Wer als Single lebt, ist zwar häufig glücklich mit der Situation, dennoch gibt es viele alleinstehende Menschen, deren Leben von Sorgen geplagt wird, weil sie sich einsam und alleine fühlen, sich Kinder wünschen, aber nicht den passenden Partner haben oder unglücklich verliebt sind. Singles, die sich vor kurzem getrennt haben, sind ebenfalls oft traurig und haben großen Kummer.

Oft fühlen sie sich nicht gut genug, glauben dieses oder jenes ändern zu müssen, oder hier und dort noch besser werden zu sollen um von anderen angenommen und geliebt zu werden. Vielleicht führen negative Erfahrungen auch zu unerfüllbar hohen Idealvorstellungen an einen künftigen Partner, um neuerliche Enttäuschungen zu vermeiden.

 

Einige typische Verhinderer auf dem Weg zur Liebe sind...

  • die letzte Beziehung ist nicht vollständig verarbeitet
  • Es gibt eine negative Grundeinstellung zu Liebe und Beziehung
  • Die Ansprüche an einen künftigen Partner orientieren sich an einem unerfüllbaren Ideal
  • Beziehungsängste oder Angst vor Verletzung blockieren ein "Offenes aufeinander" zugehen
  • Die Gedanken kreisen ständig um das Thema Partnersuche
  • Sie haben ständig etwas an sich auszusetzen, oder fühlen sich nicht gut genug

 

 

Beziehungscoaching für Paare

Beziehungskrise, Paarprobleme,...

Im Laufe einer Beziehung ist es ganz natürlich, dass sich sowohl die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Partner, als auch die Anforderungen an die Partnerschaft immer wieder verändern. Auf der anderen Seite herrschen Alltag und Selbstverständlichkeit, die oft Achtsamkeit und Wertschätzung dafür vergessen lassen, was man aneinander hat und wer man in dieser Beziehung sein will. 

 

Einige Typische Themen in der gemeinsamen Arbeit sind:

  • Beziehungsklärung: Wo stehen wir in der Beziehung?
  • Beziehungsanalyse: Welche Muster stehen dem Beziehungsglück im Weg?
  • Kommunikation verbessern: einander verstehen und verständlich machen
  • Konflikte bereinigen: vom Gegeneinander zum Miteinander
  • Förderung vom Zusammenhalt: Kooperation statt Machtkampf
  • Den Blick auf das richten was gelingt: respektvoll und Wertschätzung miteinander umgehen
  • Bewältigung von Krisen: die Beziehung sicher durch stürmische Zeiten bringen
  • Achtsamkeit finden: Raum für Liebe, Geborgenheit und emotionale Nähe schaffen
  • Erleben von Sexualität und Intimität: sich einander öffnen und schenken
  • Finden eines neuen gemeinsamen Weges: miteinander und aneinander wachsen